Narrenzunft Horb erlebt Winterzauber im Europa-Park

Dass das Vereinsleben auch außerhalb der heißen Fasnetsphase bunt und äußerst lebendig sein kann, bewies die Horber Narrenzunft vor einigen Tagen auf eindrückliche Art und Weise.
Auf Initiative der Stäpfeleshopser und in Kooperation mit dem Team des Jugendausschusses unternahm eine fröhliche Schar junger und junggebliebener Narren einen erlebnisreichen und unvergesslichen Ausflug in den winterlich geschmückten Europa-Park. Am ersten Adventssonntag begaben sich 35 unternehmungslustige Narren mit dem Bus auf die Fahrt ins badische Rust. Die Erwartungen an das erst kürzlich mit der Auszeichnung „Bester Freizeitpark weltweit“ ausgezeichnete Ausflugsziel waren entsprechend groß und wurden in der Tat mehr als erfüllt. Lichterketten beleuchteten sämtliche Wege und der Duft von Punsch und Weihnachtsgebäck stieg in die Nasen. Sage und schreibe 2.500 Tannenbäume mit unzähligen Christbaumkugeln säumten die Wege und geleiteten die Gruppe zu den Attraktionen des Parks, die aufgrund der milden Temperaturen nahezu ausnahmslos in Betrieb und zu erleben waren.
Je nach Gusto konnte eine Reise ins verschollene Atlantis oder in das abenteuerliche Rulantica unter-nommen werden. Hartgesottene Rennpiloten erprobten sich an waghalsigen Achterbahnen wie dem Klassiker „Silver Star“ oder dem brandneuen „Eurosat – CanCan Coaster“. Kleine und große Romantiker zog es in die eine oder andere Show, Cineasten vergnügten sich beim Film „Nachts im Park“ im Magic Cinema 4D. Sprichwörtlich der Höhepunkt war für einige Horber Narren eine Fahrt mit dem 55m hohen Riesenrad „Bellevue“, das einen traumhaften Blick über den illuminierten Park ermöglichte. Kleine und große Narren waren sich gegen Abend darin einig, dass die Zeit im Park wie im Flug und viel zu schnell verging. Die Erinnerung an den wahrhaft bezaubernden Tag wird indes noch lange nicht verblassen.